Zum Hauptinhalt springen

Drei Monate später als geplantBahnlinie Flamatt-Laupen erst ab April 2021 in Betrieb

Bewilligungsverfahren und Coronavirus haben die Bauarbeiten verzögert. Auch der neue Bahnhof Laupen wird erst später eröffnet.

Auf der ganzen Strecke von Flamatt nach Laupen erneuert die SBB die Gleis- und Fahrleitungsanlagen.
Auf der ganzen Strecke von Flamatt nach Laupen erneuert die SBB die Gleis- und Fahrleitungsanlagen.
Foto: Nicole Philipp (18.5.20)

Die Strecke Flamatt-Laupen der Sensetalbahn geht erst am 5. April 2021 in Betrieb, drei Monate später als geplant. Das teilte die SBB am Mittwoch mit.

Zum einen habe das Bewilligungsverfahren mehr Zeit in Anspruch genommen. Zum andern seien die Bauarbeiten wegen des Coronavirus für drei Wochen eingestellt worden, schreibt die SBB. Der neue Bahnhof Laupen kann deshalb später als geplant in Betrieb genommen werden. Bis April 2021 werden die ausfallenden Züge durch Busse ersetzt.

Mit dem 64-Millionen-Projekt baut die SBB im Auftrag der Sensetalbahn die Bahnhöfe von Flamatt bis Laupen aus. Gleichzeitig erneuert sie die Gleis- und Fahrleitungsanlagen auf der ganzen Strecke.

In Laupen entsteht ein Bahn- und Bushof an einem neuen Standort. Die Bahnhofsverschiebung ist die Grundlage für Folgeprojekte von Kanton und Gemeinde. Diese planen eine neue Kantonsstrassenbrücke über die Sense, einen besseren Hochwasserschutz und die Sanierung der Ortsdurchfahrt.

Das Projekt trägt den Titel «Verkehrssanierung und städtebauliche Entwicklung Laupen». Das Bewilligungsverfahren zog sich in die Länge, weil Projektänderungen aufgelegt werden mussten. Inzwischen sind die Einsprachen bereinigt. Das Projekt wurde laut SBB am 8. Juni rechtskräftig.

SDA