Zum Hauptinhalt springen

HerbstserieBeim Freitauchen neue Grenzen ausloten

Auf 50 Meter Tiefe abtauchen. Oder auf 70. Oder noch tiefer. Mit einem Atemzug. Dies schaffen topfitte Freitaucher, wenn sie Grenzen ausloten. Einer von ihnen ist Anthony Wagner.

Anthony Wagner bereitet sich auch einen Tauchgang vor.
Anthony Wagner bereitet sich auch einen Tauchgang vor.
Foto: Nicole Bauer

Ruhig taucht sein Kopf aus dem Wasser. Dann atmet Anthony Wagner erst einmal tief aus, darauf tief ein. Danach folgt ein klares Handzeichen. Es sieht etwa so aus, wie wenn einem das Essen schmeckt. «I’m okay», sagt er, noch immer gesichert am vertikalen Seil unter Wasser: «Es geht mir gut.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.