Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Zurich Film FestivalBellevue statt Netflix

Comeback des Superstars: Johnny Depp (hier auf einer Aufnahme von 2018) will auch 2020 nach Zürich kommen.

Der Chef

«Wir wollen ein Zeichen des Optimismus setzen», sagt ZFF-Direktor Christian Jungen.

Die Stars

Ausgezeichnet mit dem Golden Eye Award: Iris Berben an der ZFF-Pressekonferenz.

Die Fanzone

Die Fanzone wird dieses Jahr deutlich kleiner sein, und es gilt Maskenpflicht.

Das Schutzkonzept

Im Festivalzentrum am Sechseläutenplatz wird es dieses Jahr abgetrennte Bereiche für Publikum, Filmschaffende und Presse geben, der Einlass erfolgt mit einem Ampelsystem.

Die Filme

Als Eröffnungsfilm zeigt das ZFF die Tragikomödie «Wanda, mein Wunder» von Bettina Oberli.

Die Musik

Nimmt die Quarantäne auf sich: Der US-amerikanische Musiker Ray Parker Jr.
2 Kommentare
Sortieren nach:
    R. Huber

    Verstehe nicht, wieso der NZZ Verlag, der Covid-19 bedingt Kurzarbeit für seine Angestellten einfordert, für wahrscheinlich sehr viel Geld das Zürich Film Festival übernommen hat. Nehme an, dass es sich um ein Prestigeobjekt handelt, wo die NZZ Führung ab und zu einem echten Hollywood Star die Hand schütteln kann. Das Geld hätte man vernünftiger in den Verlag bzw. das Personal investiert.