Beobachter zwischen den Fronten

Er sollte die Sehenswürdigkeiten von Paris fotografieren. Doch es waren die Studentenunruhen, die im Mai 1968 Max Baumanns Fokus auf sich zogen.

  • loading indicator
Andreas Tobler@tobler_andreas

Gelegentlich schlägt das Schicksal uns ein Schnippchen, mit dem wir in völlig neue Bahnen geworfen werden. So ging es zumindest dem Schaffhauser Fotografen Max Baumann, der vor fünfzig Jahren nach Paris reiste, um dort für die Swissair die Sehenswürdigkeiten neu zu fotografieren. Für Reisebüros, Kataloge und dergleichen mehr. Aber just als der Profi-Fotograf in Paris eintraf, wurde er zum Zeugen eines historisch einmaligen Ereignisses: den Studentenunruhen von 1968, mit denen die Zukunft einen Moment lang offen und alles möglich schien.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt