Zum Hauptinhalt springen

Wegen CoronavirusUnbewilligte Demo in Bern ist abgesagt

Der Berner Gemeinderat rief zum Verzicht auf eine unbewilligten Kundgebung am Samstag unter dem Motto «Kein Mensch ist illegal» auf. Dieser Forderung kommen die Organisatoren nun nach.

In der Schweiz sind wegen des Coronavirus ab Freitag alle Veranstaltungen mit über 100 Personen verboten (Archivbild).
In der Schweiz sind wegen des Coronavirus ab Freitag alle Veranstaltungen mit über 100 Personen verboten (Archivbild).
Foto: Keystone

Die Organisatoren der für Samstagnachmittag in Bern geplanten Kundgebung «Kein Mensch ist illegal» haben diese abgesagt. Der Berner Gemeinderat hatte sie am Freitag zu diesem Schritt aufgefordert.

Im Internet schreibt die «Revolutionäre Jugend Gruppe», mit der Absage der Kundgebung würden die vom Coronavirus gefährdeten Menschen geschützt. Einen Umzug werde es zwar nicht geben, doch kleine Aktionen – etwa mit Transparenten, Klebern und Plakaten.

Die Berner Stadtregierung hatte in ihrem Aufruf vom Freitag geschrieben, die Demo nicht durchzuführen sei ein Gebot der Solidarität gegenüber den besonders gefährdeten Bevölkerungsgruppen.

SDA/flo

3 Kommentare
    Alphonse Z.

    Gerade jetzt zeigt sich, was ein Staat leisten kann und nur ein Rechtsstaat kann funktionieren.

    Dieses ganze kein Mensch ist illegal oder no nations no border würde gar nicht funktionieren oder zu Krieg und Zerstörung führen.

    Wie würde eine Welt aussehen, wenn diese s.g. Aktivisten bekämen was sie wollen.