Zum Hauptinhalt springen

Den Namen Steffisburg in alle Welt hinausgetragen

Steffisburg ehrte seine Mitbürger. Gemeindepräsident Jürg Marti konnte im Dachstock vom Höchhus über 30 Personen auszeichnen.

Ehre, wem Ehre gebührt: Gemeindepräsident Jürg Marti (ganz links) posiert mit den erfolgreichen Bürgern.
Ehre, wem Ehre gebührt: Gemeindepräsident Jürg Marti (ganz links) posiert mit den erfolgreichen Bürgern.
Yanick Ottmann

«Zur richtigen Zeit, am richtigen Ort, und auch ein bisschen Glück braucht es schon», resümierte Jürg Marti, Gemeindepräsident von Steffisburg, bei der jährlichen Ehrung von erfolgreichen Steffisburgern. Dies natürlich nebst dem Talent, das bei allen Geehrten vorhanden ist.

Dass Steffisburg polysportiv viel zu bieten hat, zeigt die Bandbreite der anwesenden Sportler – Mannschaftssportler wie Einzelsportler, Unihockeyanerinnen wie Leichtathleten, alle erreichten im vergangenen Jahr schweiz- oder sogar weltweit beachtliche Leistungen.

Der Erfolg ist durchaus hart erarbeitet: «Zu viel Apéro liegt nicht drin, ich darf nach dem Anlass direkt weiter ins Training», gab die U-19-Bronzemedaillengewinnerin an den Unihockey-Weltmeisterschaften in Kanada, Patricia Greber, zu.

Auch Zeit für Neues

Man solle sich nicht immer nur auf eine Sportart konzentrieren, auch mal Zeit haben, Neues zu entdecken, gab Marti den Geehrten noch auf den Weg. Genau dies nahm sich Robin Oester bereits vor einigen Jahren zu Herzen. Wurde er zuvor noch wegen seiner guten Leistungen im Skisport geehrt, stand es heuer als Vize-Schweizer-Meister im 1000-Meter-Lauf im Rampenlicht.

Einer, der das Rampenlicht mittlerweile bestens kennt, stand vor wenigen Jahren noch unter den Scheinwerfern auf der Bühne auf dem Dorfplatz. Noch eher unbekannt gab er im strömenden Regen ein Konzert anlässlich von «Art Container». Nun loben ihn sogar Popgrössen wie Robbie Williams, er wird als «Joe Cocker und noch mehr» beschrieben: «Voice of Germany»-Finalist Marc Amacher, seines Zeichens ebenfalls Steffisburger.

Aufgabenhilfe für Geflüchtete

Nebst Personen aus Sport und Kultur konnten auch Bürge­rinnen aus freiwilliger und ehrenamtlicher Arbeit gewürdigt werden. Imposant dort: die erst 15-jährige Ronja Meier, die bereits vor fast zwei Jahren begann, Erst- und Zweitklässlern mit Migrationshintergrund Hausaufgabenhilfe anzubieten – notabene in ihrer Freizeit.

Damit auch in Zukunft eine Vielzahl an Personen geehrt werden kann, ermutigte Jürg Marti alle, weiterhin mit voller Freude hinter ihrer Berufung zu stehen.

Die Geehrten:Andrin Frey, Kunstturnen; Robin Oester, Leichtathletik; Patricia Greber, Unihockey; Desirée Knecht, Handball; Cornelia & Ruedi Christen, Segeln; Jiu-Jitsu-Club Steffisburg; Satus-Sportverein Steffisburg, Rope Skipping; 5.-Klässler Schulhaus Au, Schulhandball-Meisterschaft; Marc Amacher, «Voice of Germany»; Verena Ryter, Kirchgemeinde Steffisburg; Esther Hadorn, ref. Kirchgemeinde Steffisburg; Regula Meier, FEG Steffisburg; Ronja Meier, Verein Windschatten.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch