Zum Hauptinhalt springen

Diskussionen um Solidarität

Das GEP geht in die entscheidende Phase. Bis Januar 2018 sollen die Wasserleitungen in den ARA-Verband überführt werden.

Die ARA in Wanzwil wird vom Gemeindeverband betrieben.
Die ARA in Wanzwil wird vom Gemeindeverband betrieben.
Thomas Peter

Das generelle Entwässerungsprojekt (GEP) geht in die vierte und letzte Phase. «Wenn alles optimal verläuft, legen wir euch an der nächsten Delegiertenversammlung das ganze Paket vor, damit es in euren Gemeinden zur Abstimmung gelangen kann», erklärte Hans-Jörg Köchli, Präsident des Gemeindeverbandes ARA Region Herzogenbuchsee. «Unser Ziel ist es, am 1. Januar 2018 zu starten.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.