Zum Hauptinhalt springen

Thun nimmt das Bahnhofgebiet ins Visier

Der Bahnhofplatz stösst als Verkehrsdrehscheibe an seine Kapazitätsgrenzen. Die Stadt hat Visionen definiert – eine Stadtentwicklung, die Investitionskosten von rund 100 Millionen Franken auslösen dürfte.

Das Bahnhofgebiet aus der Luft: In den nächsten 5 bis 15 Jahren wird sich vieles ändern, die Infrastruktur stösst an ihre Kapazitätsgrenzen.
Das Bahnhofgebiet aus der Luft: In den nächsten 5 bis 15 Jahren wird sich vieles ändern, die Infrastruktur stösst an ihre Kapazitätsgrenzen.
Andreas Blatter

Die Busse behindern sich gegenseitig bei der Abfahrt, die Fussgänger ergiessen sich zu Stosszeiten wie Schwärme über den Platz, die Taxifahrer geraten aneinander, der Parkplatz ist ein Flickwerk, bei den Schiffländten stossen sich die Passagiere gegenseitig auf die Strasse, der Stau auf der Strasse zieht sich die See- und die Bahnhofstrasse entlang: Seit einer gefühlten Ewigkeit sind solche Situationen im Bahnhofgebiet in Thun ein Thema.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.