Zum Hauptinhalt springen

Aussichten für Corona-VakzinBAG nennt erstmals konkreten Zeitrahmen für Impfung

Das Bundesamt will nach der Zulassung beim Impfen aufs Tempo drücken. Doch wegen der hohen Kosten gibt es neuen Streit zwischen Bund und Kantonen.

Bis im Frühjahr sollen in der Schweiz die Leute, die sich gegen Corona impfen lassen wollen, auch geimpft sein.
Bis im Frühjahr sollen in der Schweiz die Leute, die sich gegen Corona impfen lassen wollen, auch geimpft sein.
Foto: Keystone

Es soll zackig gehen, wenn ein Impfstoff in der Schweiz erst einmal zugelassen ist. Gemäss Bundesamt für Gesundheit (BAG) könnte die Impfaktion gegen das Coronavirus im Januar starten – und nur ein paar Monate später sollen die meisten Leute in der Schweiz bereits geimpft sein. Erstmals nennt das BAG dazu einen konkreten Zeitrahmen: «Wir gehen davon aus, dass alle, die sich impfen lassen wollen, also auch die breite Bevölkerung, bis im Frühsommer geimpft sein können.»

Klar ist, dass zuerst die Risikogruppen geimpft werden – also alte Menschen und solche mit chronischen Erkrankungen. Wer danach drankommt, hängt von der Verfügbarkeit der Impfstoffe und deren Lieferung ab. Denn diese erfolgt gemäss BAG gestaffelt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.