Zum Hauptinhalt springen

Unternehmen und Moral – passt das?

Es wird Zeit, Ökonomie und Moral nicht mehr als unvereinbare Gegensätze zu sehen. Dieser Denkansatz könnte helfen.

Schluss mit Plastik! Greenpeace-Aktivisten beim Nestlé-Sitz in Vevey. Foto: Reuters
Schluss mit Plastik! Greenpeace-Aktivisten beim Nestlé-Sitz in Vevey. Foto: Reuters

Mit einem Kasten Bier die Abholzung des Regenwaldes eindämmen?

Was soll man aber auch machen, die Welt ist, wie sie ist. Nur die Stärksten werden überleben. Moral ist etwas für Idealisten. Und für Marketingprofis. Denn zunehmend stellen Kunden, aber auch neue oder potenzielle Mitarbeiter Fragen: Woher kommen eigentlich die Produkte? Wie wurden sie hergestellt? Wie werden sie später entsorgt? Wie sind eigentlich die Arbeitsbedingungen von Mitarbeitern und Lieferanten? Und wie sieht es mit der CO2-Bilanz aus?

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.