Zum Hauptinhalt springen

Siebenmal Geld für die Kultur

Der Kanton schüttet rund 320'000 Franken «Impulsbeiträge» an kleinere Kulturanbieter aus.

Das Schloss Spiez.
Das Schloss Spiez.
Markus Hubacher

Was hat die Kunst der Kultur­förderung mit Fahrradfahren zu tun? Hans Ulrich Glarner, Chef des kantonalen Kulturamts, kann davon ein Lied singen. Glarner, bekannt für ausgedehnte Velotouren, hat auf seinen Erkundungsreisen durch den Kanton eine folgenreiche Erkenntnis gewonnen: Viele Kulturbetriebe – vor allem kleine, halb professionelle auf dem Land – sind vorab damit beschäftigt, ihr Programm aufrechtzuerhalten. Für die Entwicklung des Angebots oder notwendige Neupositionierungen bleibt zu wenig Zeit und Raum.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.