Zum Hauptinhalt springen

Sympathische Gesten

Kürzlich war ich mit meiner Schulfreundin unterwegs auf dem Jakobsweg von Freiburg nach Lausanne. Das Pilgern in unserer schönen Schweizer Landschaft ist immer wieder ein ganz spezielles Erlebnis.

Interessante Begegnungen mit anderen Pilgern, der Besuch historischer Kirchen und Kapellen, Sehenswürdigkeiten aller Art entlang des Weges machen die Wanderung zum unvergesslichen Ereignis. Man hat Zeit, zusammen über den Sinn des Lebens zu diskutieren, auch einmal eine längere Zeit schweigsam den eigenen Gedanken nachzuhängen und gleichzeitig die körperliche Leistungsfähigkeit zu testen.

Zwei Beispiele sympathischer Aufmerksamkeit von Bewohnern entlang des Weges – bereitgestellte Gratiserfrischungen in Posieux und die Aufforderung zu einer gemütlichen Pilgerpause in Autigny – haben uns grosse Freude gemacht und uns neue Kraft zum Weiterwandern gegeben.

Käthy Jenny, Wünnewil

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch