Zum Hauptinhalt springen

«Eine unterschätzte Kunstform»

Fredi Stettler vom Pontonierfahrverein wünschte sich letzte Woche (Ausgabe vom 7. Mai) in der Serie "Mein Verein" einen Bericht über einen Tambourenverein.

Mehrere Male im Jahr zeigen die Trommler des Tambourenvereins Bern ihr Können, wie hier auf dem Kornhausplatz. Immer mit dabei: Vereinspräsident Adrian Steck aus Gümligen (Zweiter von rechts).
Mehrere Male im Jahr zeigen die Trommler des Tambourenvereins Bern ihr Können, wie hier auf dem Kornhausplatz. Immer mit dabei: Vereinspräsident Adrian Steck aus Gümligen (Zweiter von rechts).
zvg

Wir alle haben sicher schon einmal, wenn wir bei einem Musikumzug einen Trommler beobachteten, gedacht: Das könnte ich sicher auch. Ist ja nicht so schwierig. An dieser Stelle würde Adrian Steck vehement widersprechen. «Das Trommeln ist eine musikalische Kunstform, die stark unterschätzt wird», würde er uns belehren. Er muss es wissen, so war er 13 Jahre lang als Tambour bei der Knabenmusik Bern aktiv. Mittlerweile ist aus dem kleinen Trommler ein leidenschaftlicher und erfolgreicher Tambour beim Tambourenverein Bern (TVB) geworden. Seit einem Jahr ist der 27-Jährige zudem Präsident des Vereins.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.