Zum Hauptinhalt springen

Rhythmische GymnastikChiariello turnt und siegt wieder

Berner Erfolg: Die 14-fache Schweizer Meisterin der Rhythmischen Gymnastik Livia Maria Chiariello (15) gewinnt in St. Gallen den ersten Wettkampf nach dem Corona-Lockdown.

Livia Maria Chiariello war mit der Leistung  in St. Gallen noch nicht ganz zufrieden.
Livia Maria Chiariello war mit der Leistung in St. Gallen noch nicht ganz zufrieden.
Daniel Palhegyi

«In der aktuellen Situation rund um das Thema Corona bin ich primär glücklich und zufrieden, dass ich wieder einen Wettkampf bestreiten durfte», meinte Livia Maria Chiariello nach ihrem Sieg in St. Gallen. Trotz den Goldmedaillen vor Axelle Amstutz (Biel) entspricht die Leistung noch nicht den Erwartungen, welche die Schülerin des Gymnasium Neufelds an sich selbst stellt.

Der Fokus und die Konzentration zielen voll und ganz auf die bevorstehende Europameisterschaft in Kiew (Ukr) vom 26. bis 29. November 2020. Dort träumt Chiariello davon, als erste Gymnastin des Schweizerischen Turnverbandes überhaupt in einen EM-Final vorzustossen. «Ich denke, dass es für eine Finalqualifikation eine Note von über 18.000 Punkten brauchen wird», hielt sie fest. Eine Note, die Chiariello auf internationaler Ebene bereits erreicht hat.

Nichtsdestotrotz arbeitet das Aushängeschild der Rhythmischen Gymnastik hierzulande mit ihrer Trainerin Nadine Rickenbacher-Stucki hart daran, die Übung mit weiteren Schwierigkeiten zu versehen, um so Historisches für den Schweizer Sport zu schaffen.

od