Zum Hauptinhalt springen

Interlaken: fmi SpitalCovid-19: «Wir sind vorbereitet»

Die Anzahl bekannter Corona-Fälle in der Schweiz nimmt dramatisch zu. Um für den Ernstfall gewappnet zu sein, hat das fmi Spital Interlaken eine Intensiv-Pflegestation eingerichtet. Ein Team von 12 Fachkräften ist einsatzbereit.

Anästhesie-Chefarzt Thomas von Wyl (links) und Spitaldirektor Urs Gehrig stellen die neue Intensiv-Pflegestation für Corona-Patienten im fmi Spital Interlaken vor.
Anästhesie-Chefarzt Thomas von Wyl (links) und Spitaldirektor Urs Gehrig stellen die neue Intensiv-Pflegestation für Corona-Patienten im fmi Spital Interlaken vor.
Foto: Bruno Petroni

«Erst einmal möchte ich betonen, was für einen unwahrscheinlichen und unermüdlichen Einsatz unser Personal in diesen Tagen für seine Mitmenschen leistet.» Dies die ersten Worte von Urs Gehrig, CEO der Spitäler fmi AG, als er am Samstag gemeinsam mit dem stellvertretenden Anästhesie-Chefarzt Thomas von Wyl die neue Intensiv-Pflegestation für Corona-Patienten vorstellte.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.