Zum Hauptinhalt springen

Die karrierebedrohende VerletzungDas gerissene Kreuzband – der Schrecken der Fussballer

YB-Mittelfeldspieler Sandro Lauper ist der vorerst letzte Betroffene: Der Kreuzbandriss gilt als die schwerste Verletzung im Fussball – zu Recht.

Der grosse Pechvogel: YB-Mittelfeldspieler Sandro Lauper hat sich innerhalb von einem Jahr zweimal das Kreuzband gerissen.
Der grosse Pechvogel: YB-Mittelfeldspieler Sandro Lauper hat sich innerhalb von einem Jahr zweimal das Kreuzband gerissen.
Foto: Urs Lindt (Freshfocus)

Für Sandro Lauper hätte der Freitag vor einer Woche ein grosser werden sollen. Erstmals nach seinem Kreuzbandriss Ende Mai bestritt er wieder ein Spiel mit YB. Der 23-Jährige machte im Mittelfeld einen vorzüglichen Eindruck. Bis zur verhängnisvollen 55. Minute, als für ihn aus einem Feier- ein Horrortag wurde. Es war ein harmloser Zweikampf, eigentlich, Lauper wurde von seinem Gegenspieler touchiert. Doch da war sofort der stechende Schmerz. «Ich wusste genau», sagt Lauper, «dass das Kreuzband wieder gerissen ist.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.