Zum Hauptinhalt springen

Geheime BeschaffungsaktionSchweizer Armee muss Hunderte Millionen Masken besorgen

In den nächsten Wochen bringen unzählige Flugzeuge Schutzmaterial aus China in die Schweiz. Die Kosten sind immens, Masken kosten derzeit ein Vielfaches des Normalpreises.

Noch fallen Maskenträger in den Strassen auf, auch weil es kaum Schutzmasken gibt. Das könnte sich schon bald ändern. Bild: Peter Klaunzer/Keystone
Noch fallen Maskenträger in den Strassen auf, auch weil es kaum Schutzmasken gibt. Das könnte sich schon bald ändern. Bild: Peter Klaunzer/Keystone

Bei den Schutzausrüstungen führt der Bund ganz im Geheimen eine grosse Einkaufsaktion durch: Mehrere Hundert Millionen Masken und anderes Schutzmaterial sollen auf dem Weltmarkt beschafft werden, denn die Vorräte in der Schweiz und die inländische Maskenproduktion können die Nachfrage bei weitem nicht decken. Mitte März wurde entschieden, dass die Armeeapotheke Masken und Schutzanzüge, -brillen sowie -handschuhe auf dem Markt beschaffen solle.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.