Zum Hauptinhalt springen

Konzepthalle 6 in ThunDas Konzept ist tot. Es lebe die Idee!

Die Schulden bei der Daskonzept AG türmen sich hoch und höher. Warum es in der Konzepthalle 6 einen Neuanfang braucht.

Funkstille. Die Betreiber der Daskonzept-Firmen äussern sich gegenüber dieser Zeitung weiterhin nicht zur aktuellen Situation ihrer Unternehmen, die spätestens im letzten Herbst in finanzielle Schieflage und damit in den Fokus der Medien geraten sind. Während namentlich Firmengründer Ueli Biesenkamp in den sozialen Medien die Berichterstattung dieser Zeitung öffentlich als unseriös anprangert, blieben Versuche, ihn per Mail, telefonisch oder durch persönliche Besuche in seinem Büro an der Berntorgasse zu einem Gespräch einzuladen, erfolglos.

Archivfoto aus besseren Zeiten in der Konzepthalle 6.
Archivfoto aus besseren Zeiten in der Konzepthalle 6.
Foto: Patric Spahni

Neue Dokumente, die dieser Zeitung vorliegen, zeigen nun: Auf rund 320’000 Franken beliefen sich Ende Januar die Betreibungen, welche allein gegen die Daskonzept AG in Thun laufen. Den Löwenanteil der Summe macht die Forderung der Stadt Thun aus: Sie hat bereits im Dezember 2020 im Umfang von knapp 121’600 Franken ein Retentionsbegehren sowie die Betreibung auf Pfandverwertung eingereicht, um Ausstände aus Mietzahlungen zu sichern.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Mehr zum thema