Zum Hauptinhalt springen

Sitzung des Thuner StadtratsDas Lerchenfeld erhält sein neues Quartierzentrum

Der Stadtrat sprach 1,59 Millionen Franken – nun soll das ehemalige Feuerwehrmagazin im Lerchenfeld bis Mitte 2022 in ein Quartierzentrum umgebaut werden.

So wie auf dieser Visualisierung soll das Quartierzentrum Lerchenfeld dereinst aussehen.
So wie auf dieser Visualisierung soll das Quartierzentrum Lerchenfeld dereinst aussehen.
Foto: PD

Ein neues Quartierzentrum an einem für das Lerchenfeld zentralen Standort: Um dieses Projekt ging es am Donnerstagabend im Thuner Stadtrat. Die Pläne sind eine Folge davon, dass die Schulanlage Lerchenfeld saniert und ausgebaut werden soll. Dafür braucht es Platz – und diesen gibt es für das heutige Quartierzentrum auf dem Schulareal nicht mehr. Hingegen besteht an der Lerchenfeldstrasse 34a ein altes Magazin der Feuerwehr, das von dieser seit 2001 nicht mehr benützt wird.

Das alte Feuerwehrmagazin im Lerchenfeld: Hier entsteht ein neues Quartierzentrum.
Das alte Feuerwehrmagazin im Lerchenfeld: Hier entsteht ein neues Quartierzentrum.
Foto: Michael Gurtner

Dort soll nun also ein neues Quartierzentrum entstehen – ein Begegnungsort für Jung und Alt und Menschen aus allen Kulturkreisen. Ein Gebäude mit einem Hauptraum für Anlässe im Erdgeschoss, mit Sitzungs- und Begegnungsräumen sowie einem ständigen Arbeitsplatz der Stadtverwaltung im Obergeschoss. Das alles
in einfachen, multifunktional nutzbaren Räumen. Kostenpunkt: 1,89 Millionen Franken. Im Stadtrat ging es um den Anteil an reinen Neuinvestitionen im Umfang von 1,59 Millionen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.