Zum Hauptinhalt springen

Interview mit Lars Leuenberger«Das Thema beschäftigt mich jeden Tag»

Am Freitag reist Lars Leuenberger erstmals als Trainer mit dem EHC Biel nach Bern. Der 45-Jährige erwartet eine emotionale Rückkehr – doch anderes bereitet ihm mehr Kopfzerbrechen.

Vor dem neuen Zuhause: 20 Saisons verbrachte Lars Leuenberger als Spieler und Trainer beim SC Bern. Im August übernahm er den Trainerposten in Biel für den schwer erkrankten Antti Törmänen.
Vor dem neuen Zuhause: 20 Saisons verbrachte Lars Leuenberger als Spieler und Trainer beim SC Bern. Im August übernahm er den Trainerposten in Biel für den schwer erkrankten Antti Törmänen.
Foto: Christian Pfander

Sie werden in Bern offenbar vermisst.

Werde ich das?

SCB-Headcoach Don Nachbaur hat jüngst in einem Training Ihren Namen gerufen. Sie sollten für eine Übung das Tor bringen.

Also vermissen Sie mich nur, wenn es darum geht, ein Tor übers Eis zu schieben (lacht) ... immerhin … (lacht nochmals).

Das war natürlich ein harmloser Versprecher von Nachbaur. Vermissen Sie Bern?

In unserem Business gehst du durch dick und dünn. Da entstehen Beziehungen, die über das Bürogspändli hinausgehen. Wenn du mit denselben Leuten über Jahre hinweg gearbeitet hast, dann ist es ganz normal, dass etwas fehlt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.