Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Start zur Nations LeagueDer Captain mit dem Doppelherz

Granit Xhaka dirigiert das Schweizer Mittelfeld.

Der Ehrgeiz des Secondos

Da war es noch umgekehrt: Xhaka übergibt die Captainbinde Stephan Lichtsteiner. Nach dessen Rücktritt hat sie Xhaka definitiv übernommen.

Die Pfiffe und der Sturm

«Fuck off!»

Granit Xhaka

Lob, nichts als Lob

10 Kommentare
Sortieren nach:
    Thomas D.

    Falsche Captain-Wahl, aber das ist einfach nur meine persönliche Meinung. Beim ersten Jubel macht er den Doppeladler, bei Gladbach singt er die Nationalhymne Albaniens zum Einstand und bei Kritik der Fans legt er sich so sehr mit diesen an, dass er vom Trainer aus dem Verkehr gezogen werden muss. Wenn das ein Leader ist, dann Chapeau! Den PR-Berater müsste man feuern! Als ich Kapitän war bei einem regionalen Zweitligisten, musste ein Kapitän im Fussball andere Werte vermitteln und verkörpern als es Xhaka tut. Und wenn ich mich nicht irre, ist das immer noch so. Es gehört mehr dazu, als nur ein guter Fussballer zu sein.

    Als Musterprofi und Leader Yann Sommer würde ich mich ärgern.

    Xhaka hat nicht zwei Herzen in der Brust. Er hat nur eins. Und meiner Meinung nach hat es auch mit Prämien und Prestige zu tun, dass er für die Schweiz spielt. So und jetzt Daumen runter für mich, liebe Leser.