Zum Hauptinhalt springen

Skifahren im GantrischgebietDer Neuschnee lockte hoch in den Nebel

Im Mittelland Sonne, oben Nebel – trotzdem nahmen Hunderte von Menschen den Weg auf den Gurnigel unter die Räder und genossen die verschneite Bergwelt.

Pulver gut, Sicht weniger: Die Schlange beim Skilift ist lang.
Pulver gut, Sicht weniger: Die Schlange beim Skilift ist lang.
Foto: Iris Andermatt

Sonntag. Von beiden Seiten des Gurnigelpasses kriecht ein Auto hinter dem andern hoch. Auch der Schneepflug ist unterwegs, gefolgt von der Schleuder, die wegbläst, was hinter dem Pflug liegen bleibt. Vormittags um halb zehn, und es ist schon schwierig, eine Parklücke zu finden. Auf den Panzerplatten stehen die Autos dicht an dicht, der Strasse entlang ebenfalls – hier und da sogar im Parkverbot.

Dicht an dicht: Parkplätze waren an diesem Nachmittag ein rares Gut.
Dicht an dicht: Parkplätze waren an diesem Nachmittag ein rares Gut.
Foto: Iris Andermatt

Kontrolleur Peter Jost notiert sich die Nummern der Sünder, gibt sich aber grosszügig: «Wer ein Ticket hat, wird nur gebüsst, wenn er im Parkverbot steht.» Zwischen den fahrbaren Untersätzen ist es eng. Hunderte von Menschen drängen sich Richtung Skilift Wasserscheide und Langlaufloipe.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.