Zum Hauptinhalt springen

Dominic StrickerDer Schweizer Newcomer des Jahres ist ein Berner

Der Tennisprofi aus Grosshöchstetten ist zum «Best Talent Sport» gekürt worden – im Beisein Roger Federers. Dieser verriet, im Training gegen den Emporkömmling verloren zu haben.

Das «Best Talent Sport» 2020: Dominic Stricker aus Grosshöchstetten.
Das «Best Talent Sport» 2020: Dominic Stricker aus Grosshöchstetten.
Foto: Valeriano Di Domenico/freshfocus

Es ist die ganz grosse Bühne, auf der Dominic Stricker ausgezeichnet wird. Das Schweizer Fernsehen ehrt am Sonntagabend zur Prime-Time die grösste hiesige Sportlerin sowie den grössten hiesigen Sportler der letzten 70 Jahre und kürt dabei auch gleich den besten Nachwuchsathleten heuer. Und so findet sich der 18-Jährige aus Grosshöchstetten in einem Raum mit Grössen wie Roger Federer und Vreni Schneider wieder. Der Junioren-French-Open-Sieger gewinnt das Voting und kriegt einen Check in Höhe von 12’000 Franken.

Der Teenager strahlt in der Livesendung keinerlei Nervosität aus, er trägt Anzug und demonstriert einen gewissen Schalk, als er sagt, noch sei seine Bilanz gegen Federer positiv. Dieser gratulierte zuvor, erzählte vom gemeinsamen Training zu Beginn des Jahres in Dubai und verriet, den einen Satz gegen den Youngster verloren zu haben.

Federer ist nicht der einzige Tennisstar, der den aufstrebenden Berner längst auf dem Radar hat. Stan Wawrinka rief seine riesige Instagram-Anhängerschaft dazu auf, für Stricker abzustimmen. Unlängst war dieser als einer von drei Sparringspartnern an den ATP-Finals der acht Jahresbesten auserkoren worden.

Als «Best Talent 2020» ist der Linkshänder selbstredend Nachfolger erfolgreicher Sportler. Dario Cologna gewann die Wahl einst, genauso wie Lara Gut-Behrami und Nico Hischier.