Zum Hauptinhalt springen

Bern unterliegt Lausanne 3:4Der Unterhaltungswert stimmt, das Resultat nicht

Vier Gegentore im Mitteldrittel sind zu viel: Der SC Bern bezieht gegen Lausanne trotz guter Leistung eine 3:4-Niederlage.

Eine Schlüsselszene: Lausannes Goalie Luca Boltshauser ist geschlagen, aber Berns 
Ted Brithén bringt die Scheibe nicht an Fabian Heldner vorbei.
Eine Schlüsselszene: Lausannes Goalie Luca Boltshauser ist geschlagen, aber Berns
Ted Brithén bringt die Scheibe nicht an Fabian Heldner vorbei.
Foto: Urs Lindt (Freshfocus)

Nach gut 82 Minuten und 51 Paraden ist Tomi Karhunen erstmals in dieser Saison geschlagen. Der finnische Goalie des SC Bern hat die Scheibe nach dem Weitschuss von Lausannes kanadischem Verteidiger Mark Barberio nicht sehen können. André Heim und Mika Henauer haben ihm im Bestreben, den Puck abzublocken respektive vor dem Torraum Platz zu schaffen, die Sicht verdeckt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.