Zum Hauptinhalt springen

Kolumne «Bern & so»Des Müllers Frust

Was mit Kuhfladen gepflasterte Wiesen und Oliven gemeinsam haben.

Es gibt Dinge, die mag man in gewissen Lebensphasen nicht und in anderen wiederum sehr. Oliven zum Beispiel. Als Kind konnte man mich damit jagen, heute jage ich sie. Bei Schleckzeug ist es umgekehrt. Früher liebte ich es, heute wird mir schon beim Geruch davon schlecht.

Daran dachte ich, als ich bei schönem Herbstwetter den Thunersee entlangwanderte. Zwischen den Bäumen glitzerte das Wasser, der Wind strich durch die Äste, und unsere Schritte raschelten synchronisiert durch das Laub. Wir waren gerade eine halbe Stunde hochgestiegen. Nun schlängelte sich der Weg wieder den Hang hinab.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.