Zum Hauptinhalt springen

Abstimmung in ErlenbachDeutliches Ja zu allen sechs Vorlagen

Budget, Jahresrechnung, die Revision der Überbauungsordnung Auallmend sowie drei Reglementsrevisionen – alle sechs Vorlagen genehmigten die Erlenbacher an der Urne.

In Erlenbach wurde am Sonntag über sechs Vorlagen abgestimmt.
In Erlenbach wurde am Sonntag über sechs Vorlagen abgestimmt.
Foto: PD

Über sechs Vorlagen hatten die Erlenbacher abzustimmen, die Stimmbeteiligung lag mit 277 Stimmabgaben bei 20,4 Prozent, wie die Gemeinde am Sonntag mitteilte.

Die Jahresrechnung 2019 weist einen Aufwandüberschuss von 484'486 Franken aus. Aufgrund der periodengerechten Abgrenzung des Lastenausgleichs Sozialhilfe von 865’950 Franken musste zusätzlich ein Nachkredit beantragt werden. Die Stimmbürger genehmigten die Jahresrechnung 2019 (230 Ja- zu 38 Nein-Stimmen) sowie den Nachkredit (247 Ja- zu 22 Nein-Stimmen).

Das Budget 2021 weist einen Aufwandüberschuss von 214'321 Franken im Allgemeinen Haushalt aus. Dies bei unveränderter Steueranlage von 1,68 Einheiten (Gemeindesteuern) sowie 1,5 Promille des amtlichen Werts (Liegenschaftssteuern).

Revision für Auallmend

Die Nutzung der Sportplätze mit Clubhaus des FC EDO Simme, des Pferdestalls sowie einiger angrenzenden Bereiche sind heute in der Überbauungsordnung (UeO) Auallmend aus dem Jahr 2001 geregelt. Die UeO bildet die möglichen Nutzungen sehr genau ab und lässt im Hinblick auf die zugelassenen Nutzungen wie auch auf die festgelegten Orte nur sehr wenig Spielraum. Die Stimmbürger haben nun mit 240 Ja- zu 27 Nein-Stimmen die Revision genehmigt. Eine Änderung ist etwa, dass der UeO-Perimeter auf der Südseite von Rasen und Kunstrasen (früher Sandplatz) auf die effektiv vorhandenen Gegebenheiten angepasst wurde.

Mit der Einführung der Betreuungsgutscheine per 1. August 2020 musste die rechtliche Grundlage mit einem zusätzlichen Artikel im Organisationsreglement geschaffen werden. Dieser Revision stimmten die Erlenbacher mit 233 Ja- zu 40 Nein-Stimmen zu.

Ebenso wurde der Anhang I Ziffer 3 Feuerwehr im Personalreglement angepasst. Seit dem Jahr 2012 wurde an der Entschädigung der Angehörigen der Feuerwehr (AdF) keine Anpassung vorgenommen. Der Revision wurde an der Urne mit 248 Ja- zu 28 Nein-Stimmen zugestimmt.

Version von 1938 hat ausgedient

Das Marktreglement der Gemeinde stammt aus dem Jahr 1938, dieses enthält lediglich die Daten der Märkte in Erlenbach. Mit der Revision des Marktreglements soll «die Zukunft der Märkte attraktiver gestaltet werden», schreibt die Gemeinde. Durch die Genehmigung (254 Ja- zu 18 Nein-Stimmen) treten das neue Reglement sowie der dazugehörige Gebührentarif per 1. Januar 2021 in Kraft. Geregelt sind neu die Aufsicht, die Gesuchstellung sowie die Platzreinigung und die Abfallentsorgung, die Marktdaten sind nicht mehr festgelegt.

2021 werden die Märkte am Freitag, 14. Mai, sowie am Samstag, 9. Oktober, stattfinden.

Der Abstimmungsausschuss im Hauptbüro in Erlenbach (v.l.): Andreas Brügger (Gemeindepräsident), Michelle Wittwer (stellvertretende Gemeindeverwalterin), Simon Künzi (Gemeinderatspräsident), Nadja Scheurer (Gemeindeverwalterin) und Andres Schütz (Gemeinderat).
Der Abstimmungsausschuss im Hauptbüro in Erlenbach (v.l.): Andreas Brügger (Gemeindepräsident), Michelle Wittwer (stellvertretende Gemeindeverwalterin), Simon Künzi (Gemeinderatspräsident), Nadja Scheurer (Gemeindeverwalterin) und Andres Schütz (Gemeinderat).
Foto: PD

pd/ngg