Zum Hauptinhalt springen

Corona-Taskforce-Leiter im Interview«Die App kann helfen, eine zweite Welle zu verhindern»

Matthias Egger leitet die Corona-Taskforce des Bundes. Der Berner Epidemiologe zeigt auf, was es braucht, damit es trotz Lockerungsmassnahmen nicht zu einer zweiten Welle kommt.

Der Berner Epidemiologe Matthias Egger berät als Leiter der wissenschaftlichen Taskforce den Bundesrat in Sachen Corona.
Der Berner Epidemiologe Matthias Egger berät als Leiter der wissenschaftlichen Taskforce den Bundesrat in Sachen Corona.
Foto: Alexandra Jäggi

Herr Egger, Sie sind der Präsident der Covid-Taskforce, die den Bundesrat berät. Trägt die Lockerungsstrategie Ihre Handschrift?

Ich hoffe, wir haben dazu beigetragen. Die Entscheidung liegt aber beim Bundesrat und beim Bundesamt für Gesundheit. Wir haben skizziert, wie die Lockerung ablaufen könnte und was für Begleitmassnahmen wichtig sind. Zum Beispiel die gute Überwachung der Epidemie, um zu wissen, wo wir stehen. Hier ist die Reproduktionszahl R zentral. Ist sie grösser als 1, überträgt jeder Infizierte die Erkrankung an mindestens eine weitere Person. Ist sie kleiner als 1, stecken sich immer weniger Menschen an und die Epidemie klingt ab. Die aktuelle Schätzung von R liegt bei etwa 0,75, was erfreulich ist.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.