Zum Hauptinhalt springen

Netflix-Hit «Tribes of Europa»«Die Gewalt ist erzählerisch wichtig»

Philip Koch bei den Dreharbeiten zu «Tribes of Europa». Er ist Erfinder, Drehbuchautor und Regisseur der Netflix-Reihe.

«Die Crows sollen aus der deutsch-russischen Mafia hervorgegangen sein und benutzen deshalb russische Lehnwörter.»

Düstere Zukunftsvisionen: Szene aus «Tribes of Europa», die Serie spielt im Jahr 2074.

«Als Corona uns eingeholt hatte, haben wir versucht, die Serie insgesamt weniger düster zu machen.»

Grausame Kriegerin vom Stamm der Crows: Grieta heisst diese Figur aus «Tribes of Europa».
3 Kommentare
    Adrian Bosshard

    Extreeem cringe die serie! Einfach richtig schlecht, man merkt das geld investiert wurde aber das ist auch schon alles. Verstehe diesen hype wirklich nicht! Aber ja es ist pandemie angesagt und alles was die langeweile vertreibt ist wilkommen bei den Leuten. Vileicht besser mal wieder ein Buch lesen.