Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

#MeToo in GriechenlandDie Mauer des Schweigens bricht

Sie wurde vor 23 Jahren von einem hohen Funktionär des griechischen Seglerverbands vergewaltigt: Olympiasiegerin und Weltmeisterin Sofia Bekatorou.

Auffallend passive Ministerin

Der 56-jährige Dimitris Lignadis, der auch als Schauspieler in Griechenland prominent ist, sitzt seit Ende Februar in Untersuchungshaft.

Im Gleichstellungsindex der Europäischen Union liegt Griechenland seit zehn Jahren auf dem letzten Platz aller Mitgliedsländer.

«Verachtung, Hohn, soziale Stigmatisierung»

35 Kommentare
Sortieren nach:
    Wolfgang Blanck

    ... wenn den Opfern die Karriere wichtiger ist als das Anzeigen eines Missbrauchs oder einet Vergewaltigung, dann frage ich mich, wie die Opfer gestrickt sind. Sie müssten doch wissen, dass der Täter noch andere Taten begangen hat oder begeht, Karriere hin oder her.