Zum Hauptinhalt springen

Waaghaus ThunDie Reise zurück in die Zukunft läuft nach Plan

Im Frühling soll im ehemaligen Kino City Thun das Restaurant Waaghaus mit einem Multifunktionssaal eröffnet werden. Ein Blick auf eine spannende Baustelle.

Im ehemaligen Waaghaus und Kino City entsteht ein Treffpunkt für Kulinarik und Kultur. Die Crew blickt zuversichtlich in die Zukunft (v.l.): Gastronom Sebastian Länzlinger, Bauleiterin Eveline Herrmann, Ideengeber Joshua Steffen, Architekt Fabian Pauli und der Marketing- und Event-Verantwortliche Simon Eisenmann.
Im ehemaligen Waaghaus und Kino City entsteht ein Treffpunkt für Kulinarik und Kultur. Die Crew blickt zuversichtlich in die Zukunft (v.l.): Gastronom Sebastian Länzlinger, Bauleiterin Eveline Herrmann, Ideengeber Joshua Steffen, Architekt Fabian Pauli und der Marketing- und Event-Verantwortliche Simon Eisenmann.
Foto: Patric Spahni

Gleich vier Männer begleiten den Journalisten und den Fotografen auf dem Rundgang durch die Baustelle im Waaghaus in Thun. Das ist typisch für das Projekt, das vor bald vier Jahren seinen Ursprung hatte in der Idee, aus dem ehemaligen Kino City wieder eine Lokalität «für alle» zu machen. Im Punkt «für alle» sind sich die beiden Initianten, Ideengeber Joshua Steffen und Architekt Fabian Pauli, einig.

Während Steffen gern «für alle Thunerinnen und Thuner» in den Vordergrund rückt, fasst Pauli mit Wurzeln in Faltschen die Region etwas weiter und sagt «für alle Oberländerinnen und Oberländer». Die beiden sind mittlerweile Mitinhaber der Phil Schub AG, welche den alten Kinosaal und das benachbarte Bistro gemietet hat und derzeit umbaut. Augenfällig: Das neue Oberlicht lässt den einst düsteren Kinosaal bereits jetzt in freundlichem Tageslicht hell erstrahlen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.