Zum Hauptinhalt springen

Diplomatische BeziehungenDie Schweiz erhält einen neuen EU-Botschafter

Der Däne Michael Matthiesen soll in seiner Position abgelöst werden. Er wird durch einen Griechen ersetzt.

Bekannt für seine markanten Worte in der heiklen Beziehung zwischen Brüssel und Bern: Michael Matthiessen wird im Januar von Bundespräsidentin Simonetta Sommaruga begrüsst. Im Hintergrund: Aussenminister Ignazio Cassis.
Bekannt für seine markanten Worte in der heiklen Beziehung zwischen Brüssel und Bern: Michael Matthiessen wird im Januar von Bundespräsidentin Simonetta Sommaruga begrüsst. Im Hintergrund: Aussenminister Ignazio Cassis.
(KEYSTONE/Alessandro della Valle/15. Januar 2020)

Der Grieche Petros Mavromichalis soll neuer EU-Botschafter in der Schweiz werden, wie die Zeitungen der CH-Media am Mittwoch berichteten. Er muss aber noch von der Schweiz bestätigt werden.

Mavromichalis wird den aktuellen EU-Botschafter Michael Matthiessen ablösen, wie der Europäische Auswärtige Dienst bestätigte. Der 56-jährige wird damit der vierte EU-Botschafter in der Schweiz.

Aktuell ist er Abteilungsleiter beim Zentrum für Informationsgewinnung und -analyse (Intcen) in Brüssel. Das Zentrum erstellt unter anderem strategische Lagebeurteilungen, macht nachrichtendienstliche Bewertungen oder fertigt Sonderberichte an.

SDA

17 Kommentare
    Tina Stucki

    Ich frag mich, warum man nicht in der Schweiz lebende Europäer mit diesem Posten ausstatten kann, da würde sich die EU viel ersparen und die hier lebenden Europäer kennen die Zusammenhänge viel besser als zum Beispiel ein Grieche oder Däne oder ???