Zum Hauptinhalt springen

Das wahre Problem der Erziehungsratgeber

In Erziehungsfragen herrscht eine Ratgeber-Flut. Doch die Experten erreichen die Familien, die wirklich Rat brauchen, selten – sagt Anke Moors vom Verein a:primo.

Klassiker der Erziehungsratgeber: «Babyjahre» von Remo H. Largo.
Klassiker der Erziehungsratgeber: «Babyjahre» von Remo H. Largo.

Der Markt für Erziehungsratgeber ist enorm. Geht es da letztlich um Selbstbestätigung von Mittelklasse-Eltern, die eh schon vieles richtig machen? Von Selbstbestätigung würde ich nicht sprechen. Die meisten Eltern kaufen sich einen Ratgeber, wenn sie eine Lösung für ein Problem suchen. Ratgeber sollen den Eltern Orientierung geben – und in der Regel sucht die Mittelklasse in Büchern Rat. Die Gewissheit, vieles richtig zu machen, wird durch die zahlreichen Experten, die in ihrer Meinung nicht einheitlich sind, aber immer wieder infrage gestellt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.