Zum Hauptinhalt springen

Die Stadt Zürich will einen neuen Namen für das Café Mohrenkopf

Die Pächter wollten das Lokal im Niederdorf schon länger umbenennen. Jetzt schreibt es die Liegenschaftenverwaltung neu aus – und fordert von den potenziellen Mietern Kreativität.

Trägt seinen Namen seit 1981: Das Café Mohrenkopf im Niederdorf. Foto: Sabina Bobst
Trägt seinen Namen seit 1981: Das Café Mohrenkopf im Niederdorf. Foto: Sabina Bobst

Es hat den wohl umstrittensten Namen aller Zürcher Gastronomiebetriebe: das Café Mohrenkopf im Niederdorf. Schon seit seiner Eröffnung im Jahr 1981 trägt es ihn. Die Bezeichnung leitet sich von der denkmalgeschützten Liegenschaft aus dem Jahr 1826 ab, dem «Haus zum Mohrentanz». Ist das also einfach gelebte Tradition – oder schlicht rassistisch?

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.