Zum Hauptinhalt springen

Ein Land empört sich über seine Pharmaindustrie

Hersteller erhöhen in den USA die Medikamentenpreise markant. Auch Roche und Novartis machen mit.

Stetiger Preisanstieg: Medikamentenproduktion im US-Bundesstaat South Carolina. Foto: Ariana Lindquist (Bloomberg)
Stetiger Preisanstieg: Medikamentenproduktion im US-Bundesstaat South Carolina. Foto: Ariana Lindquist (Bloomberg)

Zunächst sah es wie ein gewöhnlicher Shitstorm aus. Einer, der sich ebenso rasch wieder legt, wie er hochkochte. Doch die Empörung hält an. Auslöser ist ein 32-jähriger Amerikaner, zuvor Hedgefonds-Manager, heute Chef einer kleinen Pharmafirma. Der Mann namens Martin Shkreli erhöhte den Preis eines uralten Medikaments um sagenhafte 5000 Prozent. Den Wucher begründete er damit, dass die Firma mit der Preiserhöhung die Erforschung neuer Medikamente finanzieren werde. Doch das glaubte ihm kaum jemand. In kürzester Zeit avancierte Shkreli zum meistgehassten Mann Amerikas.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.