Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

«Hamilton war ein Geschenk für mich»

Investor der Formel-E: Nico Rosberg.

Sie wollten nach Ihrer Karriere mehr Zeit für Ihre Familie haben. Nun sind Sie aber doch dauernd unterwegs.

Sie haben eine drei- und eine einjährige Tochter. Sind Sie ein geduldiger Vater?

Sie sind in Monte Carlo aufgewachsen. Nun tun das Ihre Töchter. Wie gehen sie mit dieser Glamourwelt um?

Alles ganz normal?

Sie sind noch immer rastlos, sind Investor und allgegenwärtig als TV-Experte, in Talkshows oder als Werbeträger. Wieso treten Sie nicht kürzer?

Haben Sie den Rücktritt je bereut?

Jetzt wollen Sie aus Ihrem WM-Titel möglichst viel Kapital schlagen?

Sie traten 2016 nach dem Triumph zurück. In welcher psychischen und physischen Verfassung waren Sie nach diesem intensiven Jahr?

Wie gingen Sie mit dieser ständigen Drucksituation um?

Wie war der Moment des WM-Titels, der Erlösung für Sie?

Wie viel Druck fiel von Ihnen ab?

Ist Ihnen auch das gelungen?

«Auch ich war Kind einer wohlhabenden Familie, trotzdem habe ich viel Ehrgeiz»

Nico Rosberg

Wie war es für Sie, plötzlich aus der Blase Formel 1 herauszutreten?

Wie weit weg von der Realität bewegten Sie sich als Fahrer?

Vieles drehte sich über Jahre um Ihren Teamrivalen Lewis Hamilton. Wie wichtig ist es Ihnen, dass Sie ihn schlagen konnten?

Was antworten Sie Leuten, die sagen, Sie hätten den Titel nicht verdient?

Hamilton ist noch immer Ihr Nachbar. Welche Beziehung haben Sie zu ihm?

Ihm drücken Sie aber nicht die Daumen im WM-Kampf?

Sie lebten ein Leben für den Motorsport, jüngst haben Sie einen Umweltpreis erhalten. Geht es noch absurder?

Hat Sie das schlechte Gewissen gepackt?

Sie setzten Ihr Geld auch auf die Elektroserie Formel E. Weshalb?

Reizt es Sie, selber in ein Formel-E-Cockpit zu sitzen?

Sie haben mit Ihrem Rücktritt eine Vollbremsung gerissen, von 350 auf 0. Wie ging das?

In welchem Bereich?

Wie wichtig ist es für Sie, Ihr Geschäft zu haben, auch einmal weg zu sein von der Familie?

Was gibt Ihnen das Vatersein?

Haben Ihre Töchter finanziell ausgesorgt?

Und ohne zu arbeiten.