Zum Hauptinhalt springen

Überholmanöver gefilmt – jetzt wirds teuer

Erstmals hat ein Zürcher Gericht über den Einsatz einer Dashcam im Auto als Beweismittel entschieden.

Die Filmsequenz – hier ein Standbild daraus – zeigte das Überholmanöver, das der Richter im Prozess schlicht als «idiotisch» bezeichnete. Foto: zVg
Die Filmsequenz – hier ein Standbild daraus – zeigte das Überholmanöver, das der Richter im Prozess schlicht als «idiotisch» bezeichnete. Foto: zVg

Es schien ein Fall zu sein, wie er jeden Tag wohl dutzendfach vorkommt. Da drängelt auf der Autobahn jemand mit seinem Fahrzeug, in diesem Fall einem Jeep, von hinten, betätigt eventuell noch die Lichthupe, schliesst viel zu nahe auf und gibt dem Vordermann in dessen VW Passat unmissverständlich zu verstehen: Mensch, gib endlich die Überholspur frei. Doch genau das geschieht nicht, weshalb der Drängler jetzt auf den Normalstreifen wechselt, seinen Vordermann rechts überholt und dann viel zu knapp vor dem VW Passat wieder auf die Überholspur wechselt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.