Zum Hauptinhalt springen

Mysteriöser Windows-7-Nachfolger

Microsoft eifert mit Windows 8 dem ewigen Konkurrenten Apple nach. Das jedenfalls sollen vertrauliche Powerpoint-Präsentationen zeigen, die in Blogs die Runde machen.

Das aktuellste Microsoft-Betriebssystem ist seit vergangenem Herbst auf dem Markt. Und wie vom Unternehmen vorhergesagt, entwickelte sich Windows 7 nach dem Vista-Flop zum Kassenschlager.

In einem privaten Blogeintrag eines Microsoftmitarbeiters sind nun erste Details des Nachfolgers Windows 8 (soll 2011 auf den Markt kommen) aufgetaucht. Die Infos wurden dann vollumfänglich von den Sites Windowsette.com und Msfkitchen.com als Onlinepräsentation zugänglich gemacht.

Laut diesen Quellen bietet Windows 8 folgende Funktionen

  • 3D-Unterstützung: Der Windows-7-Nachfolger wird dreidimensionale Inhalte anzeigen können.
  • Selbstheilung:Windows 8 soll selber Fehlfunktionen beheben können und sich notfalls auf Wunsch des Nutzers in den Ursprungszustand zurückversetzen lassen. Dies, ohne dass Daten, Programme oder Einstellungen gelöscht werden.
  • Schnelles Aufstarten:Das Betriebssystem soll innerhalb weniger Sekunden gestartet werden können.
  • Gesichtserkennung: Bei entsprechender Hardwareunterstützung funktioniert der PC künftig auch mit Gesichtserkennung. Zudem passt sich die Helligkeit des Displays automatisch an das Licht der Umgebung an.
  • Schnellere Übertragungsgeschwindigkeit: Windows 8 unterstützt USB 3.0 (erlaubt eine Übertragungen von 5 Gigabit pro Sekunde statt bisher 480 Megabit) und Bluethooth 3.0 (bis zu 200 Megabit pro Sekunde).

Gemäss den jetzt vorliegenden Informationen ist Apple Microsofts grosses Vorbild: So ist in den präsentierten Folien von einer App-Store-Konkurrenz namens Windows Store die Rede. Eine weitere Folie zeigt einen Windows-PC, der den Computern von Apple verdächtig ähnlich sieht.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch