Zum Hauptinhalt springen

Chinesische Behörden beschlagnahmen iPads

Im Reich der Mitte eskaliert der Streit um den Namen des Apple-Tablets, den auch das chinesische Unternehmen Shenzhen Proview Technology für sich beansprucht.

In China haben die Behörden in zahlreichen Geschäften iPads des US-Konzerns Apple beschlagnahmt. Die Aktion ist Folge eines Streits um den Namen iPad, den das chinesische Unternehmen Shenzhen Proview Technology für sich beansprucht.

«Alle Apple-iPads in den grossen Einkaufscentern und Supermärkten wurden im Viertel Xinhua von den Regalen genommen», sagte ein Ermittler am Montag. Die Aktion in Xinhua, einem Stadtteil von Shijiazhuang im Norden Chinas, begann bereits am Donnerstag nach Beschwerden von Shenzhen Proview, das ähnliche Massnahmen in mehr als 20 anderen Städten fordert.

dapd/rek

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch