Zum Hauptinhalt springen

Wann Online-Bewertungen falsch liegen

Wer online einkauft, verlässt sich auf Benutzer-Urteile. Doch die sind oft unzuverlässig. Trotzdem können sie nützlich sein – hier ein paar Tipps.

Auf Onlineportalen werden Kritiken oft schnell und emotional verfasst. Foto: iStock
Auf Onlineportalen werden Kritiken oft schnell und emotional verfasst. Foto: iStock

Den Nutzerbewertungen kommt in den Onlineläden, App-Stores und Streamingplattformen eine wichtige Rolle zu: Die Zahl der Sternchen und die wohlwollenden oder ablehnenden Worte anderer User geben oft den Ausschlag, ob Interessierte auf «Kaufen» oder «Download» klicken oder einen Rückzieher machen. Eine repräsentative Umfrage des deutschen Branchenverbandes Bitcom ergab 2017, dass zwei Drittel sie als Entscheidungshilfe nutzen. Die Bewertungen seien wichtiger als Preisvergleichsportale (51 Prozent) oder Gespräche mit Freunden, Familie und Kollegen (50 Prozent).

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.