Zum Hauptinhalt springen

Die erste Zeitung nur für das iPad

Mit einer gut zweiwöchigen Verspätung soll am Mittwoch Rupert Murdochs «The Daily» an den Start gehen.

Gegner von Gratisinhalten im Internet: Medienzar Rupert Murdoch.
Gegner von Gratisinhalten im Internet: Medienzar Rupert Murdoch.
AFP

Mit einer gut zweiwöchigen Verspätung soll nun am Mittwoch die erste Zeitung nur für das iPad in den USA an den Start gehen. Das teilte der Medienkonzern News Corp. mit, der die Zeitung «The Daily» entwickelt hat. Die iPad-Tageszeitung soll 99 US-Cent pro Woche kosten.

An Probeversionen von «The Daily» wurde schon seit einigen Wochen gearbeitet. News Corp. hat dafür etliche Büros in den USA so ausgestattet, dass sie Material für die neue Publikation liefern können.

Hoffnungsträger für die Medienindustrie

Seit dem Start des iPads im vergangenen Jahr hat sich das Gerät angesichts weiter schwindender Print-Auflagen und -Erträge zu einer Art Hoffnungsträger für die Medienindustrie entwickelt. An der offiziellen Präsentation von «The Daily» am Mittwoch im Guggenheim Museum in New York wollen News-Corp.-Chef Rupert Murdoch und der Vizepräsident für Internet-Services von Apple, Eddy Cue, teilnehmen.

Präsentation im Januar verschoben

Ursprünglich war die Präsentation von «The Daily» für den 19. Januar in San Francisco geplant gewesen, auch Apple-Chef Steve Jobs sollte daran teilnehmen. Der hat sich aber inzwischen krank gemeldet. Verschoben wurde die Vorstellung aber wohl vor allem, weil noch letzte technische Details und Fragen zu den Abonnements zu klären waren.

dapd/rek

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch