Zum Hauptinhalt springen

Samsung macht auf Spotify

Der südkoreanische Apple-Konkurrent will ganz bewusst die Grenzen verwischen – zwischen Songs aus dem Radio, aus dem Katalog oder der eigenen Musik.

Punktet mit Vielfalt: Music Hub mit Cloud-Speicher, Song-Streaming, Musikladen und integriertem Radio.
Punktet mit Vielfalt: Music Hub mit Cloud-Speicher, Song-Streaming, Musikladen und integriertem Radio.

Samsung setzt mit seinem eigenen Musikdienst nun auch in den USA zur Aufholjagd auf Spotify und Co. an. Dabei will der südkoreanische Elektronikkonzern vor allem mit Vielfalt punkten: Der sogenannte Music Hub verfügt über einen Cloud-Speicher, unbegrenztes Song-Streaming sowie integriertes Radio und einen Musikladen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.