Zum Hauptinhalt springen

Der Stöckelschuh unter den Smartphones

Lang hat sich Samsung auf seinen Lorbeeren ausgeruht. Galaxy S6 und Galaxy S6 Edge stellen nun einen grossen Schritt vorwärts dar. Der Test von Redaktion Tamedia.

Seit dem ersten Galaxy-Smartphone 2010 wurde Samsung vorgeworfen, Apple zu kopieren. Nicht nur Journalisten und Blogger, auch Richter und Geschworene sahen das so, wie die hohen Bussen und Verkaufsstopps zeigten. Tatsächlich aber hat Samsung Apple nie wirklich kopiert. Mag sein, dass es beim Design teils frappierende Ähnlichkeiten gab. Aber die Essenz, was ein iPhone ausmacht, konnte oder wollte Samsung nie kopieren: hochwertiges Äusseres, nur die wichtigsten Funktionen und einfachste und zuverlässige Bedienung. Samsungs Strategie war eine andere.

Einmal flach, einmal gebogen: Samsung hat gleich zwei neue Galaxy S6 vorgestellt.
Einmal flach, einmal gebogen: Samsung hat gleich zwei neue Galaxy S6 vorgestellt.
Keystone
Das Highlight der Samsung-Präsentation: Das Galaxy S6 Edge mit dem auf zwei Seiten gebogenen Bildschirm auf einer Drahtlosladestation.
Das Highlight der Samsung-Präsentation: Das Galaxy S6 Edge mit dem auf zwei Seiten gebogenen Bildschirm auf einer Drahtlosladestation.
PD
Auch die Software soll aufgeräumter daherkommen. Samsung verspricht, sie sei schneller, intuitiver und einfacher. Auf den ersten Blick fällt der Ordner mit Microsoft-Apps wie Skype, Onenote oder Onedrive auf.
Auch die Software soll aufgeräumter daherkommen. Samsung verspricht, sie sei schneller, intuitiver und einfacher. Auf den ersten Blick fällt der Ordner mit Microsoft-Apps wie Skype, Onenote oder Onedrive auf.
Keystone
1 / 6

Mit der sechsten Galaxy-Generation, die am Freitag in die Läden kommt, korrigiert Samsung diesen Kurs. Hatte der Techkonzern in der Vergangenheit schon Einfachheit und hochwertiges Design mit edleren Materialien versprochen, liefert er das nun auch.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.