Zum Hauptinhalt springen

Pro Sekunde werden 200'000 SMS verschickt

Zu den eifrigsten Schreibern von Kurznachrichten gehören laut einer offiziellen Statistik Menschen auf den Philippinen und den USA.

Jede Sekunde werden weltweit fast 200.000 Kurznachrichten mit dem Handy verschickt. Damit stieg die Zahl der in den vergangenen drei Jahren versandten SMS um das Dreifache auf rund 6,1 Billionen, wie die Internationale Fernmeldeunion (ITU) am Dienstag in Genf erklärte.

Laut der ITU, einer Sonderorganisation der Vereinten Nationen, entspricht dies Einkünften von 14'000 Dollar pro Sekunde und etwa 590'000 Euro in der Minute. Zu den eifrigsten SMS-Schreibern gehören demnach Mobiltelefon-Nutzer in den Philippinen und den USA. Sie kamen allein für etwa 35 Prozent der 2009 versandten SMS auf.

(AFP)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch