Zum Hauptinhalt springen

Siri will nicht heiraten

Das neue iPhone hat wieder viele Herzen gewonnen – doch ehelichen wird es seine Nutzer nicht.

«Ich hoffe, das sagst du nicht diesen anderen Mobiltelefonen!»: Siri kann ganz schön schnippisch sein.
«Ich hoffe, das sagst du nicht diesen anderen Mobiltelefonen!»: Siri kann ganz schön schnippisch sein.
AFP

Das neue iPhone hat wieder viele Herzen gewonnen – doch heiraten wird es seine Nutzer nicht. In diesem Punkt gibt sich die Sprachsoftware «Siri» bestimmt: Auf die Frage nach einer Heirat antwortet die Frauenstimme des neuen Smartphones mit einem knallharten Nein – denn das verstosse gegen die Endnutzer-Richtlinien des Telefons. Auch auf andere ungewöhnliche Fragen gibt Siri, die eigentlich etwa SMS vorlesen oder Wettervorhersagen geben soll, unterhaltsame Antworten.

Die Frage nach der Leiche...

Eine Internetseite, die nach dem Verkaufsstart des iPhone 4S am Freitag sofort regen Zuspruch fand, listet viele solcher Beispiele auf. Wer Siri etwa fragt, wo er eine Leiche entsorgen kann, erhält umgehend eine Liste nahe gelegener Lagerhäuser, Moore und Müllkippen.

...und eine Antwort aus dem Roman

Wer zugibt, betrunken zu sein, dem nennt Siri umgehend die örtlichen Taxiunternehmen. Auf die durch das Buch «Per Anhalter durch die Galaxis» inspirierte Frage nach dem Leben, dem Universums und dem ganzen Rest gibt Siri die Antwort aus dem Roman: «42». Und wer dem iPhone seine Liebe erklärt, erhält als Antwort: «Ich hoffe, das sagst du nicht diesen anderen Mobiltelefonen!»

AFP/rek

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch