Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Brände in den USA«Dixie Fire» ist zweitgrösster Waldbrand in Geschichte Kaliforniens

Glut und Rauch entsteigen diesem Nadelwald auf einem Bergrücken bei Greenville in Kalifornien.
Das Feuer hat bereits 187’562 Hektar Land vernichtet – eine Fläche, grösser als Los Angeles.
Menschen auf der Flucht vor dem Feuer schliefen in ihren Autos, wie hier in Summerville.
Vor langer Zeit vom Menschen in die Wälder verdrängt, findet dieses Tier nun auch dort keinen Schutz mehr: Eine Hirschkuh in Greenville.
Dieses Tier hat das Dixie-Feuer nicht überlebt.

AFP/SDA/oli

6 Kommentare
Sortieren nach:
    Pat Z.

    In allen Ländern, die den Feuern nicht mehr entgegenwirken können, ist gezielte Brandstiftung vorausgegangen.

    Was an den Tieren und der Natur hier aus ideologischem Selbstzweck angetan wird, ist unverzeihlich und die, die uns alle dafür verantwortlich machen wollen, sind erbärmlich. Man muss nämlich nur eins und eins zusammenzählen, dass diese Unwetter nur zum politische Stimmungsmache genutzt wird. Warum? Sehen Sie sich alle Leute an, die für strenge Coronamassnahmen und Panikmache sind, stehen geschlossen auch hinter dem Narrativ des Klimawandels, die nur mit Einschränkungen und neuen Steuern beruhigt werden können.