Zum Hauptinhalt springen

Kopf der WocheEindrücklich, erstaunlich, inspirierend

Der Thuner Marcel Rösch ist seit seiner Kindheit fast blind – und lässt trotzdem keine Grenzen gelten. Davor ziehen wir den Hut.

Marcel Rösch mit der von ihm entwickelten kompakten Tastatur fürs Smartphone.
Marcel Rösch mit der von ihm entwickelten kompakten Tastatur fürs Smartphone.
Foto: PD

Wir alle kennen ihn den Blick durch eine völlig beschlagene Scheibe, der uns nur Schemen erkennen lässt. Aber kaum jemand von uns kann sich vorstellen, wie es ist, wenn genau dies Alltag ist, wenn das eigene Augenlicht schlicht nicht mehr zulässt. Ein Grund zum Verzweifeln? Nicht für Marcel Rösch. Ein Tumor in seiner Kindheit machte ihn fast blind und doch sagt der Thuner: «Ich habe viel Glück im Leben.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.