Zum Hauptinhalt springen

Mein TierEine ganz besondere Kuh

Stefan Fahrnis Lieblingstier ist seine 15-jährige Kuh Elena. Mit ihr spart er nicht nur Tierarztkosten, sie liefert für ihr Alter auch noch ausserordentlich viel Milch.

Die Familie Fahrni: Vater Stefan Fahrni mit Sohn Damian und seiner Ehefrau Sonja posieren mit Kuh Elena und deren beiden Zwillingskälbern Emely und Emilya.
Die Familie Fahrni: Vater Stefan Fahrni mit Sohn Damian und seiner Ehefrau Sonja posieren mit Kuh Elena und deren beiden Zwillingskälbern Emely und Emilya.
Foto: Christian Pfander

Stefan Fahrni hat auf seinem Hof in Heimenschwand viele Tiere. Kühe, Kälber, Schafe, Zwerggeissen und Kaninchen. Trotzdem hat der Landwirt und Baumarktmitarbeiter eine tierische Favoritin: Es ist seine Kuh Elena. Und das hat gleich mehrere Gründe.

Bereits seit 15 Jahren begleitet das Tier den 51-Jährigen. Er hat sie nach seiner Nichte benannt, die auch im Jahr 2005 zur Welt kam. Das Besondere: Elena brauchte noch nie den Tierarzt. «Nur als sie gegen die Blauzungenkrankheit geimpft wurde», sagt Stefan Fahrni. Auch ihre Geburten überstand sie ohne ärztlichen Beistand. «Sogar als sie vergangenen September Zwillinge bekommen hat», sagt Stefan Fahrni stolz. Wenige Stunden nach der Geburt der beiden Kälber Emilya und Emily sei sie wieder topfit auf der Wiese gestanden, erzählt er.

Nicht nur braucht Elena wenig Betreuung, sie ist auch noch äusserst ergiebig, was ihre Milchproduktion angeht. Mehrfach hat Fahrni sie auf die Gündlischwand bei Grindelwald gegeben, wo Käse produziert wird. «Da war sie immer eine der besten Kühe, was die Milchmenge angeht», sagt Fahrni. Und auch heute noch gibt die mittlerweile alte Dame Elena täglich bis zu 30 Liter Milch. Nichts Selbstverständliches, weiss Fahrni.

Nicht nur Fahrni hat Freude an Elena, auch sein zweijähriger Sohn Damian hat die Kuh ins Herz geschlossen. Die Familie hofft, dass sie sich noch viele Jahre an Elena erfreuen kann, und wer weiss – vielleicht kommen Emily und Emilya ja nach ihrer Mutter.

Pflegen auch Sie zu einem Tier eine intensive Beziehung? Oder möchten Sie uns von lustigen Erlebnissen mit Ihrem Haustier berichten? Dann schreiben Sie uns per Mail an: redaktion@bernerzeitung.ch(Vermerk: Mein Tier). Bitte geben Sie Ihren Namen, Ihren Vornamen und Ihre Telefonnummer an, damit wir Sie kontaktieren können. Gerne stellen wir Sie und Ihren tierischen Begleiter im «Forum» vor.