Zum Hauptinhalt springen

Kommentar zum Wirbel um Andreas GlarnerEine solche Person ist ihres Amtes nicht würdig


Der Aargauer SVP-Nationalrat hat seine grüne Ratskollegin Sibel Arslan öffentlich beleidigt, und auch eine SP-Frau verliert die Contenance. Das geht zu weit.

Er nannte sie «Frau Arschlan»: Die Nationalräte Andreas Glarner (SVP) und Sibel Arslan (Grüne).
Er nannte sie «Frau Arschlan»: Die Nationalräte Andreas Glarner (SVP) und Sibel Arslan (Grüne).
Foto: Screenshot SRF

Er wollte die Schweiz mit Stacheldraht gegen Asylsuchende abriegeln. Er veröffentlichte die Handynummer einer Lehrerin auf Facebook, weil sie muslimischen Schülern an einem Feiertag freigegeben hatte. Er freute sich diebisch über den offen fremdenfeindlichen Auftritt seines Vaters in einem «DOK»-Film.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.