Zum Hauptinhalt springen

Niederhornbahn AGErfolgreicher Start für die neue Führung

Neuer Spielplatz, neuer Webauftritt, leichter Gewinn: Die Niederhornbahn AG hat das erste Geschäftsjahr unter der neuen Führung erfolgreich bestreiten können.

Die Niederhornbahn  AG blickt auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2019 zurück. Auch der neue Spielplatz mit der dazugehörenden Kugelbahn wurde eröffnet.
Die Niederhornbahn AG blickt auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2019 zurück. Auch der neue Spielplatz mit der dazugehörenden Kugelbahn wurde eröffnet.
Foto: PD

«Voller Elan» sei die neue Geschäftsführung der Niederhornbahn AG rund um Marc Höliner am 1. Januar 2019 ins neue Geschäftsjahr gestartet, heisst es in einer Mitteilung des Unternehmens. Im Fokus bei der Neuorganisation hätten zunächst die Rezertifizierung ISO 9001 und die Weiterführung des Projektes «Neuinszenierung Niederhorn» gestanden. Dazu wolle man die neue Dynamik nutzen, um die «strategische Ausrichtung der Niederhornbahn AG für die Zukunft zu schärfen».

Das Unternehmen verweist zudem auf die Fertigstellung des neuen Spielplatzes mit der dazugehörenden Kugelbahn oder den Aufbau einer neuen Website. Zudem fiel auch der Spatenstich zum neuen Gratweg, welcher in diesem Jahr eröffnet werden soll. «Insgesamt schaut die Niederhornbahn AG auf ein erfolgreiches erstes Jahr unter neuer Führung zurück», heisst es in der Mitteilung. So habe das Unternehmen das Jahr mit einem leichten Gewinn und «erfreulichen Besucherzahlen» abschliessen können.

Verwaltungsrat wurde bestätigt

Anders als erwartet sei jedoch dann der offizielle Abschluss des Geschäftsjahres 2019 erfolgt. Aufgrund der Corona-Pandemie sei die Generalversammlung diesmal in einem speziellen Rahmen mit nur einer Stimmrechtsvertreterin abgehalten worden. «Erfreulicherweise wurde aber auch auf schriftlichem Weg alle Beschlüsse angenommen», schreibt das Unternehmen. So konnte eine Gesamterneuerungswahl des Verwaltungsrats und die Wiederwahl des Verwaltungsratspräsidenten Fritz Haldimann sichergestellt und der notwendige Wandel von Inhaber- hin zu Namensaktien beschlossen werden.

pd/jez