Zum Hauptinhalt springen

Trekking auf dem Aletschgletscher

Die diesjährigen Gletschertrekkings gehören bereits zur Vergangenheit. Einige Bilder und Impressionen finden Sie hier.

Beat Haenni
Beat Haenni
Philipp Python
1 / 31

Rückblick Gletschertrekking 5. bis 6. August

Am Bahnhof Grindelwald Grund rüstete man sich mit Steigeisen, Stöcken und Sitzgurten ein und fuhr danach mit einer Gruppe von 20 Personen via Kleine Scheidegg aufs Jungfraujoch. Bei strahlendem Sonnenschein startete die Tour über den Aletschgletscher. Gletscherbäche, -spalten, riesige Findlinge und bizarre Formationen säumten den Weg. Insbesondere der Aufstieg zur SAC-Kondordiahütte erwies sich als anstrengend. Die 467 Stufen verlangen eine gute Kondition. In der Hütte angekommen, wartete als Lohn eine wunderschöne Aussicht auf die Alpen. Nach einer ordentlichen Verpflegung liess man den Abend ausklingen und ging bei Zeiten zu Bett. Am nächsten Tag wartete der anspruchsvolle Abstieg sowie weitere Stunden Wanderung auf dem Eisfeld. Nach Verlassen des Gletschers und einer kurzen Pause, nahm man die letzten Kilometer Richtung Fiescheralp in Angriff. Stolz und etwas müde sass man auf einer Restaurantterrasse noch kurz zusammen. Via Fiesch, Brig und den Lötschbergtunnel erfolgte schliesslich die Rückreise.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch